2:1 in Gladbach: „Charakterfrage“ beim ersten Härtetest

Das erste Wochenende nach dem Trainingsauftakt hatte es schon so richtig in sich. Erst stand Samstag ein Lauf um den „Schildsker“ Obersee auf dem Programm. Anschließend rollte der Ball auf dem Kunstrasen an der Schillerstraße. 2 x 30 Minuten gegen die männliche Betriebssportmannschaft des Sponsors Bikra folgte. 3:3 hieß es am Ende. Ein spektakuläres Ergebnis“, wie Trainer Markus Wuckel befand. Als Lohn für die schweißtreibende Arbeit auf dem Spielfeld gab es für beide Teams anschließend ein gemeinsames Grillen.
An Ausschlafen war am nächsten frühen Sonntagmorgen nicht zu denken. Schließlich hatte „Wucki“ mit dem Bundesligaabsteiger und zukünftigen Zweitligagegner Borussia Mönchengladbach ein erstes Testspiel vereinbart, dass auch noch in Gladbach um 11 Uhr angepfiffen werden sollte. Also wurde die Abfahrtszeit in Bielefeld auf 7 Uhr terminiert. Das klappte prima. „Frühes Aufstehen und pünktliches Erscheinen ist schließlich auch eine Charakterfrage“, grinste der gestrenge DSC-Coach vergnügt.
Die Fahrt an den Niederrhein lohnte sich allemal. Arminias neuformierte Elf gewann verdient mit 2:1. Die Treffer erzielten vor der Pause „Maxi“ Birker (6.) und Sarah Grünheid (44.). Wuckels Fazit: „Das haben wir schon richtig gut gemacht, obwohl in der zweiten Halbzeit die Beine immer schwerer wurden.“
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Brandt, Wos, Thormählen, Vogt (74. Kiezewki), Hausberger, Schulte (64. Bender), Liedmeier (79. Campos Chavero), Lange (83. Rahe), Jäger, Birker, Grünheid.