4-0 in Flaesheim – U17 feiert nächsten Sieg

Eine tolle Antwort auf den zähen Kick in Emsdetten eine Woche zuvor, hat unsere U17 beim Gastspiel in Flaesheim gegeben. Aus einem unbedingten Willen das Spiel zu gewinnen, entstand ansehnlicher Offensivfußball.

Mannschaftliche Geschlossenheit – ein entscheidender Siegesfaktor unserer U17

Im Vergleich zum 1:0 Sieg gegen Emsdetten musste das Trainerteam um Bastian Melchert und Jan Reineke auf einer Position wechseln. Ronja Lindemann war beruflich verhindert. Avien Kröger rückte dafür auf die Stürmerposition, Auswahlspielerin Yaren Kirdaroglu rückte dafür von der Bank in die kreative Schaltzentrale des Teams.
Mit dem Anstoß wollte die Arminia den Gastgeberinnen klar machen, dass drei Punkte auf jeden Fall mit auf den Rückweg nach Bielefeld genommen werden sollten. Nach 20 gespielten Sekunden scheiterte Flügelspielerin Jasmin Siemann noch an der gut reagierenden Torhüterin der Concordia. Avien Kröger machte es nur 3 Minuten später dann besser und schlenzte einen Ball aus gut 20 Metern unhaltbar in das lange Eck.
Der Sturmlauf unserer Mädels sollte damit nicht beendet sein. Man spielte sich zahlreiche Chancen heraus, scheiterte jedoch in der ersten Hälfte zumeist an der Torhüterin der Flaesheimer.

Funktionierende Schaltzentrale – Das Mittelfeldzentrum mit Niewald, Brakemeier und Kirdaroglu wusste zu überzeugen

Halbzeit zwei sollte dann aber noch weitere Torerfolge für Schwarz-Weiß-Blau bereithalten. Avien Kröger hatte an diesem Tag scheinbar Lust auf frühe Tore und traf 3 Minuten nach Wiederanpfiff zum 2-0. Dabei schloss sie erneut aus 20 Metern ab und lies der Torhüterin keine Abwehrchance. In der Folge verwertete Jasmin Siemann eiskalt eine Herold-Flanke zum 3:0. Die eingewechselte Natalie Mai schloss eine Siemann-Ecke kunstvoll mit dem Außenriss zum 4-0 Endstand ab. Aufgrund der Fülle an Chancen in der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeberinnen mit dem Ergebnis noch halbwegs zufrieden sein, mussten jedoch früh erkennen, dass es an diesem Tag gegen starke Bielefelderinnen keine Punkte zu holen gab.

Auch das Trainerteam blieb nicht von den starken Regenfällen am Sonntagmorgen verschont.

„Vor dem Spiel haben wir uns als Team in der Kabine nochmal richtig eingeschworen. In dieser Jahreszeit trennt sich die Spreu vom Weizen. Man ist mitten in der Saison, es wird kalt, regnerisch und ungemütlich. Wer gut durch diese Zeit kommt, kann in der Tabelle ein entscheidendes Wörtchen mitreden. Das wollen wir und das merkt man den Mädels an. Wir haben eine unglaublich tolle Trainingsbeteiligung und der Ehrgeiz ist allen anzumerken. Den ersten Schritt haben wir nun in Flaesheim gemacht. Mal sehen, was noch geht.“, kommentierte das Trainerteam Reineke/Melchert den Sieg und lobte die positive Einstellung der U17.

Einwurf am Rande: Trotz der Niederlage präsentierte sich der SuS Concordia Flaesheim als perfekte Gastgeber. Neben einer tollen, sauberen Kabine durften sich unsere Spielerinnen über warmen Pausentee freuen, der bei den starken Regenfällen für eine willkommene Wärmequelle sorgte. Außerdem vergaß das Team beim Beladen der Bullis in Bielefeld die Getränke, wurde aber auch hier vom SuS Concordia nicht im Stich gelassen. Die nette Betreuung erinnerte sich an einen Vorfall vor einigen Jahren und sponsorte ausreichend Wasser für unsere Mädels. Bei einem Auswärtsspiel der Damen bei uns Bielfeld, damals noch auf der Hartalm, hatten diese ihre Trikots in Flaesheim vergessen. Damals half der DSC mit seinem Auswärtstrikotsatz aus. Nun also die Revanche aus Flaesheim. Bei aller sportlicher Rivalität eine tolle Aktion des SuS Concordia Flaesheim.

WIR: Donat – Kossmann, Schnier, Reitmeier (56. Echzig), Mößinger (C) – Niewald, Brakemeier, Herold (63. Budde), Kirdaroglu, Siemann (73. Rother) – Kröger (52. Mai)
– Winkler, Özkan, Wandert

Tore: 
1:0 Kröger (4. Min)
2:0 Kröger (43. Min)
3:0 Siemann (52. Min)
4:0 Mai (60. Min)