Wuckel: „Wollen großen Kampf liefern“

Am Sonntag geht es für Arminias Frauen-Team von Trainer Markus Wuckel im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Turbine Potsdam – eine absolute Top-Mannschaft im Frauenfußball. Trotzdem zeigen sich Arminias Frauen nicht eingeschüchtert und wollen den großen Favoriten ärgern. In der SchücoArena soll gezeigt werden, dass ein Weiterkommen für den Bundesligisten Potsdam nicht selbstverständlich ist.

Nachdem in den vergangen Pokal-Partien der Herforder SV und Bundesligist MSV Duisburg geschlagen werden konnten, wartet nun im Achtelfinale der 1. FFC Turbine Potsdam auf die DSC-Frauen. Potsdam steht in der Allianz-Frauen Bundesliga aktuell auf dem 5. Platz. Ziel der Potsdamerinnen ist es aber natürlich noch weiter vorne anzugreifen. Nach dem Umbruch und Abschied von Trainer-Legende Bernd Schröder ist das Team nun unter den Fittichen von Trainer Matthias Rudolph. Im DFB-Pokal musste Potsdam dieses Jahr erst in der zweiten Runde aktiv werden und konnte dort einen 6:0-Erfolg gegen den FSV Gütersloh einfahren.

Für Arminia Trainer Markus Wuckel trotzdem kein Grund, die Partie schon im Vorhinein herzuschenken: „Wir wollen Potsdam auf alle Fälle einen großen Kampf liefern. Wenn wir hinten möglichst lange die Null halten, ist es möglich, unsere kleine Chance als Außenseiter zu nutzen. Mit positiven Erlebnissen aus diesem Spiel können wir uns Selbstvertrauen für die Liga holen. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass mit unseren Fans im Rücken, die genau wie wir immer 100 Prozent geben, alles möglich sein kann.“

Ähnlich sieht es Abwehrspielerin Grit Bender, die ein spannendes Spiel erwartet: „Wir müssen sehr konzentriert und diszipliniert verteidigen, um so lange wie möglich die Null zu halten. Im Gegensatz zum letzten Achtelfinale gegen Wolfsburg wollen wir dieses Mal auch mehr in die Offensive investieren und gezielte Nadelstiche setzen. Es wird ein spannendes Spiel vor einer tollen Kulissen und das Highlight des Jahres werden.“

Tickets gibt es an der Tagekasse zwischen Block G und H der SchücoArena für 7,00 Euro (Vollzahler) bzw. 5,00 Euro (Ermäßigt). Zuschauer gelangen über den Eingang Süd in die SchücoArena. Geöffnet werden die Blöcke G und H, es herrscht freie Platzwah