U17-Juniorinnen siegen auswärts mit 2:0

Unsere U17-Juniorinnen bleiben drei Spieltage vor Saisonschluss Spitzenreiterinnen der Westfalenliga. Beim aufstrebenden SuS Scheidingen konnte sich die Elf von Bastian Melchert und Jan Reineke mit 2:0 durchsetzen.

Die Gastgeberinnen, im Hinspiel noch Tabellenletzter, zeigten in der Rückrunde einen deutlichen Aufwärtstrend und konnten zwischenzeitlich die Abstiegsplätze verlassen. Dementsprechend gewarnt war das DSC Team vor dem Aufeinandertreffen am Sonntag.

Nach dem Anpfiff der Partie zeigte sich das gewohnte Bild der letzten Wochen. Der Gegner stand sehr tief, machte die Räume extrem eng und verzichtete dafür auf jegliche Offensivaktivität. Die Kantersiege der B-Juniorinnen aus der Hinrunde schienen in Erinnerung geblieben zu sein. So dauerte es bis zur Mitte der ersten Halbzeit, ehe Jasmin Siemann mit einem Lattentreffer das erste Offensivzeichen setzen konnte. Ebenfalls Siemann war es, die kurz darauf im 1 gegen 1 an der Scheidinger Torhüterin scheiterte. Für den Dosenöffner der Partie sorgte dann Yaren Kirdaroglu in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Ihr trockener Abschluss aus 20 Metern schlug über der chancenlosen Torhüterin im Tor ein.

„Wir müssen uns allmählich davon verabschieden, dass wir die Spiele zweistellig gewinnen wollen. Die anderen Mannschaften haben eben auch ihre Schlüsse aus den Spielen der Hinrunde gezogen. Da muss man geduldig bleiben und selbst wenn er dann halt erst in der letzten Minute ins Tor geht, reicht das für drei Punkte. Mehr brauchen wir doch gar nicht.“, kommentierte Jan Reineke die aktuelle Situation durchaus zufrieden.

In der zweiten Hälfte erspielte sich der DSC noch weitere Torchancen und war vor allem durch scharfe Hereingaben über die Flügel gefährlich. Die Entscheidung fiel dann in der 66. Minute. Einen Schuss von Paula Herold konnte die Torhüterin nicht richtig festhalten und lies ihn hinter sich in Richtung Torlinie fallen. Trotz ihres folgenden Rettungsversuches, entschied der Schiedsrichter auf Tor für Arminia, da er den Ball bereits hinter der Linie gesehen hatte. Weitere Tore sollten an diesem Vormittag nicht mehr fallen und so führt der DSC die Tabelle weiterhin mit 3 Punkten Vorsprung vor dem FSV Gütersloh an.

„Das war heute ein echter Arbeitssieg der Mädels. Wenn sie verstehen, wie wertvoll solche Leistungen sind, dann sind die Mädels auf einem guten Weg. In den nächsten zwei Spielen wollen wir 6 Punkte holen und dann sieht es ja gar nicht so schlecht für uns aus“, gab Bastian Melchert augenzwinkernd zu Protokoll.

Für den DSC folgen nun zwei Heimspiele (13.05 gegen Emsdetten und 27.05 gegen Flaesheim) bei denen die Mädels auf einen großen Zuschauerzuspruch hoffen.

DSC: Norf – Kossmann (C), Schnier, Reitmeier, Schöning (70. Rother) – Niewald, Brakemeier (70. Dorin), Siemann (60. Budde), Herold, Kirdaroglu – Kröger (75. Mai)
– Özkan, Bartling