U17 fast im Ziel – Mai und Kröger stoßen das Tor zur Regionalliga weit auf

Mit einem ungefährdeten 3-0 Heimerfolg über den SV Borussia Emsdetten konnten unsere U17 Juniorinnen ihre Ausgangslage um die Meisterschaft in der Westfalenliga weiter verbessern und haben nach Pfingsten den ersten Matchball um den Aufstieg.

Im Gegensatz zu den vorangegangen Spielen zeigte der DSC am Sonntagvormittag wieder seine altbekannte Offensivstärke. Bereits nach 9 Minuten konnte Torjägerin Avien Kröger ihre eigene kleine Durststrecke beenden und traf nach einer Herold-Hereingabe zum 1-0. Ein frühes Tor, dass dem DSC sichtlich gut tat, hatte man in den vergangenen Partien doch oft lange auf den ersten Treffer warten müssen. Und so fand die Mannschaft von Bastian Melchert und Jan Reineke wieder viel Gefallen an schnellem Umschaltspiel und überfallartigen Angriffen auf des Gegners Tor. Da es sich bei Emsdetten bis dato um die zweitbeste Rückrundenmannschaft handelte, eine durchaus mutige Herangehensweise.

„Wir haben uns heute bewusst für die doch sehr offensive Ausrichtung entschieden, um vorne wieder mehr Durschlagskraft zu entwickeln. Das hat auch hervorragend geklappt und hinten können wir uns schon die ganze Saison darauf verlassen, dass die Mädels einen klasse Job machen!“, freute sich Bastian Melchert über den gelungenen Matchplan.

5 Minuten nach ihrem ersten Treffer konnte Avien Kröger bereits nachlegen und die Weichen somit schon früh auf Sieg stellen. Bei ihrem satten Schuss aus 10 Metern war der gesamte Sportplatz froh, dass das Netz und die Emsdetter Torhüterin ohne Schäden davon kamen.
In der Folge erspielte sich der DSC viele hochprozentige Torchancen, stand sich bei deren Verwertung jedoch oft selbst im Weg und so konnte man noch nicht ganz davon sprechen, dass das Spiel entschieden sei. Das änderte sich jedoch in der 67. Spielminute, als Natalie Mai eine perfekte Hereingabe von Jasmin Siemann eiskalt verwertete und den Deckel auf die Partie setzte.

Natalie Mai erzielte den 3-0 Siegtreffer für den DSC

„Das war heute wieder der Fußball, der uns auszeichnet. Die Mädels haben im Training hart daran gearbeitet, dass wir dort wieder hinkommen und heute wurden sie dafür belohnt. Genau so müssen wir jetzt weiter arbeiten. Aber man merkt, wie viel Bock die Mannschaft auf die fehlenden drei Punkte gegen Flaesheim hat. Da werden wir uns 80 Minuten für zerreißen.“, gab Trainer Jan Reineke die Marschroute für die nächsten zwei Wochen vor.

Da im überkreislichen Jugendfußball bei Punktgleichheit, der direkte Vergleich zweier Teams über den Tabellenplatz entscheidet, fehlen dem DSC jetzt noch genau drei Punkte aus den verbleibenden zwei Partien. Der erste Matchball könnte also am 27. Mai im Heimspiel gegen Concordia Flaesheim verwandelt werden.

DSC: Norf – Reitmeier (70. Rother), Schnier, Wandert – Niewald (C), Brakemeier, Dorin(52. Mai), Herold (41. Siemann), Budde – Kröger (73. Özkan), Kirdaroglu
– Bartling, Hegemann, Morcu

1:0 Kröger | 9′
2:0 Kröger | 14′
3:0 Mai | 67′