DSC-Frauen verpassen Zweitliga-Quali

Für Elf von Trainer Markus Wuckel wurde der Sonntag zu einem ganz bitteren Tag. Nach einer 4:1 Niederlage gegen starke Wolfsburgerinnen rutschten die Bielefelderinnen auf Tabellenplatz 8 ab und müssen sich somit aus der zweiten Frauenbundesliga verabschieden.

In Wolfsburg startete die DSC-Elf mit zwei Veränderungen in der Startelf. Mit Magdalena Jakober und Tanja Thormählen kamen für Lea-Malin Mößinger und Celine Preuß zum Einsatz. In der defensiv formatierten 5-4-1 Aufstellung war die Devise nichts zulassen angesagt. Wolfsburg zeigte von Beginn an, dass sie diese Saison nicht mit einer Niederlage beenden wollten, liefen aber immer wieder an Arminias Abwehrbollwerk auf. Arminias Aufgabe war es Tore zu verhindern und über Konter gefährlich zu werden. So auch in Minute 22 als Annabel Jäger nach Vorarbeit von Kapitänin Birker den Ball zum 0:1 über die VfL Torhüterin hinweg lupfte. Arminia blieb weiterhin kompakt im Defensivverbund und versuchte alles, um die immer wieder anlaufenden Wolfsburgerinnen vom eigenen Tor fern zu halten. Bis zur 43. Sollte dies auch gelingen, genau in der Phase kurz vor dem Halbzeitpfiff dann aber der Ausgleich der Wölfinnen. Stoltze konnte sich nach einem langen Ball im Laufduell durchsetzen und schob zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt für den DSC zum 1:1 ein.

In Halbzeit zwei galt es für die Elf von Trainer Wuckel weiterhin defensiv zu stehen und das Unentschieden zu verwalten, welches zumindest zum Relegationsplatz gereicht hätte. In Minute 74 dann aber der Schock. Wiederum konnte sich VfL Stürmerin Stoltze durchsetzen und sorgte mit dem 2:1 für Arminias Todesstoß. Sichtlich verunsichert versuchte Arminia noch einmal anzugreifen. Die Tore fielen jedoch auf der falschen Seite. Mit zwei platzierten Schüssen in Minute 82 und 84 sorgte der VfL endgültig dafür, dass Arminia auf Platz 8 und somit einen Abstiegsplatz rutschte. Das Ziel Qualifikation zur eingleisigen zweiten Liga musste somit begraben werden. Für die Bielefelderinnen geht es damit zurück in die Regionalliga West, aus welcher sie aber den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben haben.

Ein enttäuschter Markus Wuckel hatte nach dem Spiel eine am Boden zerstörte Mannschaft vor sich. „Heute sind wir unendlich traurig. Wir werden auch Zeit brauchen, um den Abgang aus der zweiten Liga zu verkraften. Aber wir wären nicht Arminia Bielefeld, wenn wir diesen Rückschlag nicht schon wieder als neue Aufgabe sehen würden. Wir werden uns schütteln und noch stärker zurückkommen.“

 

 

Details zum Spiel:

Ergebnis: VfL Wolfsburg II – DSC Arminia Bielefeld 4:1

VfL Wolfsburg II: Loeck – Wensing, Cordes, Wittje, Brandenburg – Fiebig (85. Kollay), Steuerwald, Runge (58. Stenzel), Memeti – Tarczynska (80. Knopp), Stolze

DSC Arminia Bielefeld: Brandt – Lange (85. Preuß), Hausberger, Liedmeier, Wos, Thormählen – Schulte, Birker, Jäger, Jakober (69. Mößinger) – Grünheid

Tore: 0:1 Jäger (22.);1:1 Stolze (42.); 2:1 Stolze (74.); 3:1 Fiebig (82.); 4:1 Knopp (84.)