DSC zu Gast bei Aufsteiger SV Budberg

Am Sonntag geht es für die Mannschaft von Trainer Markus Wuckel zum Aufsteiger SV Budberg. Nach dem 5:4 Auswärtserfolg gegen den 1.FC Köln II wollen die Schwarz-Weiß-Blauen auch im nächsten Auswärtsspiel erfolgreich bleiben und drei Punkte mit nach Bielefeld nehmen.

Mit dem SV Budberg trifft der DSC auf den dritten Aufsteiger der Saison. Nach sechs Spieltagen liegt die Mannschaft von Trainer Jürgen Raab aktuell auf dem dritten Platz, konnte bis jetzt vier Siege verzeichnen und musste sich lediglich den Mannschaften aus Bocholt und Mönchengladbach geschlagen geben.

DSC-Trainer Markus Wuckel weiß um die Euphorie, die der Aufsteiger mit in die Saison bringt, sieht seine Mannschaft am Sonntag aber in der Pflicht zu gewinnen. „In Budberg werden wir mit Sicherheit kein leichtes Spiel haben, wobei für uns wie schon oft gesagt, kein Spiel ein Selbstläufer sein wird. Wir wollen dem Spiel in Budberg von Beginn an den Stempel aufdrücken und zeigen, dass wir nicht dort hinfahren, um ohne Punkte wieder nach Hause zu kommen.“

DSC-Spielerin Malin Wilckens ist sich sicher, dass der Aufsteiger dem DSC alles abverlangen wird, weiß aber vor allem um die Stärken der eigenen Mannschaft. „Budberg ist ein starker Gegner, bei dem wir hoch konzentriert sein müssen. Wenn wir unser Spiel aber mit Ruhe und Präzision von hinten nach vorne durchspielen, wird es schwer sein uns zu schlagen.“

 

Alles rund ums Spiel

Spiel-Information

Sonntag, 07.10.2018; 15:00 Uhr | 7. Spieltag Regionalliga West

SV Budberg Nebenplatz, Rheinkamper Str. 39, 47495 Rheinberg

 

Der letzte Vergleich:

Regionalliga West 2015/16

Ergebnis: DSC Arminia Bielefeld – SV Budberg 11:0

DSC Arminia Bielefeld: Klemmer – Preuß (74. Wilckens) Bender , T. Grünheid, Kotjipati– Schulte, Kmiecik, Birker, Cisielka – Kiezewski (57. Burgheim), Bochra (80. Wiesner)

SV Budberg: Deinert – Schneider, Arend, Wirtz, Spitalar – Steffans (61. Faupel), Vom Eyser, Vervölgyi, Benahmed – Harting, Schmitz

Tore: 1:0 Birker (14.); 2:0 Kmiecik (20./FE); 3:0 Birker (25.); 4:0 Bochra (31.); 5:0 Birker (43.); 6:0 T. Grünheid (47.); 7:0 Birker (64.); 8:0 Wilckens (76.); 9:0 Burgheim (77.); 10:0 Bender (85.); 11:0 Birker (89.)

vom