5:3 Heimsieg gegen SpVg Berghofen

Es war eine durchwachsene Leistung und am Ende gelang der Elf von Trainer Markus Wuckel doch wieder der Sieg. Und das auch verdient! Fünf Treffer in der Offensive zeigen die Überlegenheit der Armininnen nach vorne, die drei Gegentore ärgern den DSC dennoch maßlos.

Arminia startete wie gewohnt mit einer offensiven Marschrichtung und übernahm von Beginn an das Spiel. Die Gäste aus Berghofen waren somit in der Anfangsphase vollkommen auf Defensivarbeit angewiesen, was sich mit rund 80% Ballbesitz für die Arminia zeigte. Eine erste Torannäherung kam beim DSC nach einer von Kapitänin Birker geschlagenen Ecke zu Stande, der Kopfball von Abwehrspielerin Hausberger landete aber in den Händen von Berghofens Torfrau. Rund 15 Minuten später dann der erste richtige Abschluss von Arminia. Der Schuss von Kapitänin Birker landete dabei jedoch am rechten Pfosten. In Minute 22 sollte es dann aber klappen mit der Führung. Stürmerin Sarah Grünheid kam nach einer Flanke von Maxine Birker völlig freistehend zum Kopfball und versenkte den Ball zum 1:0 in den Maschen. Der DSC war weiterhin feldüberlegen, machte seinen Gegner aber immer wieder durch eigene Fehler stark. Und so kam es nach 26 Minuten auch zum 1:1 Ausgleich. Nach einem Einwurf konnte Arminia nicht zwingend klären, und der erst noch gehaltene Abschluss von Beutler landete vor den Füßen vor Plastwich. Keine Chance für Keeperin Brandt. Armina ließ sich dennoch nicht beirren und spielte weiter offensiv. In Minute 41 dann zurecht das 2:1. Wieder kam Stürmerin Sarah Grünheid völlig freistehend nach einer Flanke von Sophia Thiemann zum Abschluss und verwandelte zur Führung. Kapitänin Birker hatte kurz vor der Pause noch das 3:1 auf dem Fuß, Berghofens Finzel konnte jedoch in letzter Sekunde noch klären.

DSC Coach Wuckel warnte seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nachzulassen, musste aber nach Wiederanpfiff den nächsten Gegentreffer seiner Mannschaft mitansehen. Beutler setzte sich über rechts mit ihrer Geschwindigkeit durch und legte quer auf die mitgelaufenen Krapp, welche nur noch zum 2:2 einschieben musste. Berghofen wurde damit mutiger, der DSC blieb aber die spielbestimmende Mannschaft. Nach rund 70 Minuten dann endlich der nächste Torerfolg für den DSC. Mittelfeldspielerin Ronzetti wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Stürmerin Grünheid verwandelte eiskalt zum 3:2. (69.). Nur drei Minuten später legte Sarah Grünheid erneut nach, nachdem sie von Kapitänin Birker stark bedient wurde. In der 79. Minute war es erneut Sarah Grünheid die zum fünften Treffer im Spiel vollendete. Kurz vor Ende gelang der SpVg Berghofen durch Stürmerin Dej das 5:3. Ein unnötiger Gegentreffer, der den Sieg jedoch nicht mehr strittig machen konnte.

DSC Trainer Markus Wuckel blickte auf eine durchwachsene Partie zurück. „Wir haben uns heute phasenweise stark durchgespielt, nur die letzte Konsequenz und Konzentration beim letzten Zuspiel hat uns gefehlt. Hinten müssen wir endlich wieder unseren Faden finden und dürfen einen Gegner, wie es Berghofen war nicht unnötig stark machen. Da verlange ich mehr Konzentration!“

 

 

 

Details zum Spiel:

Ergebnis: DSC Arminia Bielefeld – SpVg Berghofen 5:3

DSC Arminia Bielefeld: Brandt– Preuß, Hausberger (46. Bender), T. Grünheid (76. Wilckens), Mößinger (72. Funke)– Ronzetti, Schaaf, Lösch, Thiemann – Birker, Grünheid

SpVg Berghofen: Bauch – Finzel, Wrede, Peck, Krapp – Erhardt (78. Dumancic), Sommer, Kaleja (70. Rinke), Plastwich – Beutler, Gödecke (66. Dej) 

Tore: 1:0 Grünheid (22.); 1:1 Wrede (26.); 2:1 Grünheid (41.); 2:2 Krapp (46.); 3:2 Grünheid (69./FE); 4:2 Grünheid (72.); 5:2 Gürnheid (79.); 5:3 Dej (89.)

Nächste Begegnung:

9. Spieltag | Regionalliga West

Sonntag, 21.10.2018 | 15:30 Uhr

Fortuna Köln – DSC Arminia Bielefeld

Kunstrasenplatz Jean-Löring-Sportpark, Am Vorgebirgstor, 50969 Köln

 

Foto: Fupa OWL