Jahreshauptversammlung 2018 – Eine runde Sache

Am Montag fand die Jahreshauptversammlung der Abteilung im Presseraum der SchücoArena statt. Neben Vorstandswahlen und Diskussionen zur Situation im Verein, stand vor allem die gebührende Verabschiedung von Heike Bedner und Wolfgang Lohmeier aus dem Abteilungsvorstand im Vordergrund.

Großer Applaus der 73 Anwesenden, viele warme Worte und schöne Geschenke. So die Situation bei der Verabschiedung von Heike Bedner und Wolfgang Lohmeier aus dem Abteilungsvorstand. Die Schatzmeisterin und der 2. Vorsitzende schieden zum Ende der Legislaturperiode auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Heike Bedner war über viele Jahre für die Finanzen der Abteilung tätig und behielt dabei immer alles im „schwarzen“ Bereich. Wolfgang Lohmeier fungierte als stellvertretender Abteilungsleiter und wirkte ebenso als Sponsor entscheidend beim Aufstieg des Frauenfußballs beim DSC mit. Das beide während ihrer Amtszeiten einen bleibenden Eindruck hinterließen, war nicht zu übersehen. Cheftrainer Wuckel, Präsident Laufer und Abteilungsleiter Jöstingmeyer bedankten sich vielmals für die tolle Zusammenarbeit und auch den beiden Hauptdarstellern schien der Abschied merklich schwer zu fallen. Die gesamte Abteilung bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal für die grandiose Zeit und freut sich darauf beide bei allen Heimspielen als Edelfans am Spielfeldrand zu begrüßen.

Es wurden also einige Positionen im Vorstand der Abteilung frei, die durch die Wahlen an diesem Abend allerdings schnell wieder besetzt werden sollten. Mareike Steinert, Christian Tilleke und Jan Reineke heißen die Nachrücker. Steinert übernimmt den Finanz-Posten, Tilleke ist neuer Beisitzer und wird sich vor allem um die Gewinnung neuer Sponsoren kümmern. U17-Trainer Jan Reineke ist neuer stellvertretender Abteilungsleiter.
An der Spitze und in der Jugend bleibt dagegen alles beim Alten. Werner Jöstingmeyer führt die Abteilung an, Marcel Soffner ist zuständig für die erfolgreiche Arminia Jugend.

Der neue Abteilungsvorstand (v.l.):
Werner Jöstingmeyer, Jan Reineke, Mareike Steinert, Marcel Soffner, Christian Tilleke
Foto: Thomas F. Starke

Das auf den neuen Vorstand eine Menge (vor allem schöner) Aufgaben zukommen, wurde genau so schnell klar. Aktuell stehen alle Mannschaften des DSC in ihren jeweiligen Ligen an der Spitze. Sportlich läuft also aktuell alles nach Plan. Am Ende der Serie sollen der Aufstieg der 2. Mannschaft in die Landesliga und der 1. Mannschaft in die 2. Bundesliga stehen. Damit sich deren Aufenthalt dort nicht wieder nur auf zwei Jahre begrenzt, plant der DSC um Präsident Laufer ein neues Zuhause für die 1. Mannschaft in Bielefeld Senne. Trainer Markus Wuckel hielt eine flammende Rede und warb nachdrücklich für das Projekt „Windflöte“. „So eine Chance bekommen wir nicht sehr oft. […] Zur Not mähe ich auch selber den Rasen!“, so der Cheftrainer. Der DSC wartet diesbezüglich auf die letzte Entscheidung der Stadt Bielefeld. Sollte diese positiv ausfallen, sollen die Mitglieder im Winter endgültig über das Projekt entscheiden.

„Wir haben vieles angestoßen und erhalten unheimlich viel Unterstützung von allen Seiten. Es kann hier richtig was entstehen, sowohl im sportlichen als auch im infrastrukturellen Bereich. Es müssen alle mit anpacken. Von nichts, kommt halt auch nichts. Das wird eine sehr interessante Zeit“, freute sich Jan Reineke auf die Aufgaben in den nächsten Jahren.

Der neue Vorstand:
Abteilungsleiter: Werner Jöstingmeyer
2. Vorsitzender: Jan Reineke
Finanzen: Mareike Steinert
Jugendleiter: Marcel Soffner
Beisitzer: Christian Tilleke