Halbzeit – Modell U15 funktioniert

Eine Mannschaft in zwei Ligen – Was als Abenteuer für unsere U15 begann sieht zur Halbzeit der Saison bislang sehr gut aus. Am Ende könnte der Aufstieg in die B-Juniorinnen Bezirksliga stehen.

Zur Spielzeit 2018/2019 meldete der DSC seine C-Juniorinnen sowohl in der C-Junioren Kreisliga C als auch in der B-Juniorinnen Kreisliga A an. Mit 25 Mädels im Kader sollte die Mannschaft von Patrik Warmons und Nusret Aksu Spielpraxis auf dem Großfeld sammeln und gleichzeitig in der B-Mädchen Kreisliga um den Meistertitel mitspielen.

“Wir möchten unsere C-Juniorinnen mittelfristig im überkreislichen B-Juniorinnen Fußball unterbringen. Das ist das gängige Modell und wird genau so von anderen großen Frauen-Clubs wie Essen, Gladbach oder Köln durchgeführt. In dieser Saison bot sich der erste Schritt durch den großen Kader und die kleine Jungs-Liga einfach an”, erklärt Jugendleiter Marcel Soffner die Hintergründe.

Das Trainerteam teilt sich bei diesem Spagat meistens auf. Patrik Warmons betreut die Mannschaft bei den Spielen in der B-Juniorinnen Kreisliga, Nusret Aksu hält das Zepter in der Jungs-Liga in der Hand.
In der C-Junioren Kreisliga A belegt das Team einen guten fünften Platz. Der Erfolg in der B-Juniorinnen Kreisliga A überraschte dann doch alle im Verein.
Die Mannschaft konnte alle Spiele gewinnen und führt die Tabelle souverän mit 8 Punkten vor dem TuS Langenheide an.
Die Vormachtstellung im Kreis Bielefeld konnte man zudem im Kreispokalfinale untermauern. Mit 12-0 schoss man die JSG Steinhagen/Amshausen ab und sicherte sich erneut den Titel.

Am Ende der Saison soll nach der guten Hinrunde natürlich die Meisterschaft stehen. Danach geht es dann noch in die Aufstiegsrunde gegen die Meister der anderen Kreise. Dann auch hoffentlich mit dem erwünschten Ende – dem Aufstieg!


vom