Nachholspiel als Start im Jahr 2019

Am Sonntag geht es für die Elf von Trainer Markus Wuckel ins erste Pflichtspiel des Jahres 2019. Nachdem die eigentlich für Dezember geplante Partie dem Schnee zum Opfer fiel, sollen die drei Punkte nun im neuen Jahr folgen. Allein die Erinnerung an den Last-Minute Sieg im schweren Hinspiel wird der DSC-Elf dabei genügend Motivation geben, alles rauszuhauen, um an die Erfolgsserie aus dem letzten Jahr anzuknüpfen und weiterhin eine weiße Weste zu behalten.

Die Reserve des Zweitligisten 1. FC Köln steht aktuell auf Tabellenplatz 10. Mit 19 Punkten aus 15 Spielen blickt Trainer Gerhard Orzeske dabei auf eine durchwachsene Hinrunde. 6 Siege, 1 Unentschieden und 8 Niederlagen stehen in der „Vita“ des FC.

Für DSC-Trainer Markus Wuckel steht außer Frage, dass seine Mannschaft am Sonntag brennen wird „Allein der Gedanke an das eklige Hinspiel und dann die Last-Minute Absage im Dezember wird alle Mädels heiß machen. Da haben wir noch die ein oder andere Rechnung offen. Jede einzelne wird alles rausholen, damit wir mit einem guten Gefühl ins neue Jahr starten.“

Abwehrspielerin Sandra Hausberger erwartet ein schweres Spiel zum Start ins neue Jahr. „Gegen Köln wird es am Sonntag auf keinen Fall ein Selbstläufer. Da müssen wir alles reinhauen und 90 Minuten konzentriert spielen, um positiv in die zweite Halbserie zu starten. Wir sind aber alle heiß darauf, dass es nun endlich wieder richtig losgeht und brennen auf die erste Aufgabe am Sonntag.“

Alles rund ums Spiel

Spiel-Information

Sonntag; 17.02.2019; 13:00 Uhr | 16. Spieltag Regionalliga West

Sportplatz Stadtheide | Schillerstraße 51b; 33609 Bielefeld

Der letzte Vergleich:

3. Spieltag Regionalliga West 2018/19

Ergebnis: 1. FC Köln II – DSC Arminia Bielefeld 4:5

1. FC Köln II: Keppner – Hüttebräucker, Schuster, Pietsch, Becker – Steffens, Bokanovic (56. Möthrath), Djurberg (84. Wickert), Plank – Schmitt (77. Ohrem), Schreiner

DSC Arminia Bielefeld: Brandt –Preuß, Hausberger (60. Wilckens), Bender, Mößinger –Thiemann, Lösch, Schaaf, Ronzetti – Birker, Grünheid (90.+4 Funke)

Tore: 0:1 Grünheid (4.); 1:1 Pietsch (24.); 1:2 Thiemann (26.); 2:2 Schmitt (27.); 2:3 Thiemann (48.); 3:3 Schreiner (60.); 4:3 Hüttebräucker (66.); 4:4 Wilckens (73.); 5:4 Ronzetti (90.+2)

vom