Am 21. Spieltag wartet die SpVg Berghofen auf den DSC

Die Elf von Trainer Markus Wuckel muss am Sonntag (31.03.2019) nach Dortmund zur Spielvereinigung Berghofen. Am 21. Spieltag will der DSC dabei die Marschroute weiter schreiten und die nächsten drei Punkte einfahren. Das Hinspiel konnte der DSC mit 5:3 für sich entscheiden und das soll auch das Ziel für dieses Spiel sein.

Mit Berghofen trifft der DSC auf den aktuell Tabellensiebten. Aus 19 Partien konnten die Dortmunderinnen dabei 28 Punkte holen. 7 davon aus den Partien im Jahr 2019. Zuletzt gewann die Elf von Trainer Tomas Sulewski mit 2:3 beim Herforder SV und drehte das Spiel dabei in den letzten zehn Minuten.

Ein Hinweis für DSC-Trainer Markus Wuckel seine Mannschaft für 90 Minuten Fokus zu schärfen. „Berghofen war im Hinspiel ein ekliger Gegner, der viel mit hohen Bällen gearbeitet hat. Unser Ziel muss es sein, das Spiel von Anfang an in unsere Hand zu nehmen und Berghofen gar nicht die Chance auf ihre langen Bälle zu geben. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung werden wir aber auch hier unsere Aufgabe erledigen.“

Mittelfeldspielerin Malin Wilckens weiß, dass am Sonntag wieder alle aus der Mannschaft gefordert sind: „Ob Ausfälle oder nicht, wir sind eine starke Mannschaft, die immer zusammenhält. Das haben wir schon oft genug bewiesen. Wir werden wie immer zu 100% fokussiert sein, kämpferisch und spielerisch alles geben und die Punkte mit nach Hause nehmen.“

 

 

Alles rund ums Spiel

Spiel-Information

Sonntag; 31.03.2019; 15:15 Uhr | 21. Spieltag Regionalliga West

Sportplatz Berghoferstr. | Berghofer Str. 243; 44269 Dortmund

 

   

Der letzte Vergleich:

8. Spieltag Regionalliga West 2018/19

Ergebnis: DSC Arminia Bielefeld – SpVg Berghofen 5:3

DSC Arminia Bielefeld: Brandt– Preuß, Hausberger (46. Bender), T. Grünheid (76. Wilckens), Mößinger (72. Funke)– Ronzetti, Schaaf, Lösch, Thiemann – Birker, Grünheid

SpVg Berghofen: Bauch – Finzel, Wrede, Peck, Krapp – Erhardt (78. Dumancic), Sommer, Kaleja (70. Rinke), Plastwich – Beutler, Gödecke (66. Dej)

Tore: 1:0 Grünheid (22.); 1:1 Wrede (26.); 2:1 Grünheid (41.); 2:2 Krapp (46.); 3:2 Grünheid (69./FE); 4:2 Grünheid (72.); 5:2 Grünheid (79.); 5:3 Dej (89.)

vom