Erste Regionalliga Niederlage der Saison 2018/19

Für die Elf von Trainer Markus Wuckel gab es gegen die SpVg Berghofen am Wochenende die erste Niederlage nach 19 gespielten Partien. Nach einer ersten Halbzeit zum vergessen, bäumte sich der DSC in Halbzeit zwei nochmal auf, musste sich am Ende jedoch trotzdem geschlagen geben. Ein Tag zum vergessen, der aber schnellstmöglich abgehakt werden soll. Am Sonntag gegen die Fortuna Köln soll das Ergebnis bereits wieder korrigiert werden. 

Der DSC nahm sich für die Partie viel vor konnte aber von Beginn an nicht richtig auf das Spiel zugreifen. Gegen körperlich sehr aggressive Dortmunderinnen wusste sich der DSC teilweise nicht zu helfen und lief dem Spiel hinterher. Die Berghofenerinnen waren vor allem durch Standards gefährlich und genau ein solcher sollte dann auch zum 1:0 für die Gastgeberinnen führen. Nach einer Ecke schraubte sich Beutler am höchsten und köpfte zum 1:0 ein. Doppelt bitter für den DSC: runde zehn Minuten später musste Abwehrspielerin Tanja Grünheid nach einem Tritt in die Rippen verletzt vom Platz. Für sie kam Ronja Rathmann ins Spiel. Arminia versuchte sich nun mehr zu wehren und konnte kurz vor der Halbzeitpause nach einem schöne rausgespielten Tor über Hausberger, Thiemann und Lösch zum 1:1 ausgleichen. Damit ging es in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff zeigte die Arminia ein anderes Gesicht und machte mehr Druck auf die Berghofenerinnen. In Minute 51. Dann auch die Führung der Arminia. Malin Wilckens setzte den Ball nach einer schönen Kombination zum 1:2 ins Netz der SpVg. Trotz Führung konnte Arminia den Druck aus den ersten 15 Minuten jedoch nicht aufrecht erhalten und verfiel wieder in die Muster der ersten Halbzeit, verursachte viele unnötige Standards, bei denen Berghofen immer wieder gefährlich wurde. Und das sollte bestraft werden: In den Minuten 75 und 88. drehte Berghofen das Spiel auf 3:2. Die erste Saisonniederlage für Arminia war Wahrheit geworden.

Trainer Markus Wuckel zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht von seiner Mannschaft, zeigte aber auch gleich auf, dass man das Ganze sofort aufarbeiten und nach vorne gucken wird: „Das war heute gar nichts. Wir sind von der ersten Minute an nicht so aufgetreten, wie wir das gegen so einen robusten Gegner machen müssen, dafür wurden wir bestraft. Wir werden jetzt trotzdem nicht alles über den Haufen werfen und durchdrehen. Wir werden daran arbeiten auch auswärts wieder dominant aufzutreten und unser Spiel zu spielen.“

 

 

Details zum Spiel:

Ergebnis: SpVg Berghofen – DSC Arminia Bielefeld 3:2 

SpVg Berghofen: Bauch – Rinke; Oberndorf (72. Gödecke); Dubbel; Grothe – Plastwich; Krapp; Rinke (90.+1 Finzel); Beutler – Dej (84. Dumancic), Rinke

DSC Arminia Bielefeld: Winkler – Preuß; Schaaf; T. Grünheid (39. Rathmann / 68. Kirdaroglu); Mößinger – Funke; Hausberger; Wilckens; Thiemann – Grünheid; Lösch 

Tore: 1:0 Beutler (29.); 1:1 Lösch (45.+2); 1:2 Wilckens (51.); 2:2 Grothe (75.); 3:2 Plastwich (88.)

 

Nächste Begegnung

22. Spieltag | Regionalliga West

Sonntag, 07.04.2019 | 13:00 Uhr

DSC Arminia Bielefeld – Fortuna Köln

Sportplatz Stadtheide | Schillerstraße 51b; 33609 Bielefeld