U17 feiert Big Points im Abstiegskampf

Einen immens wichtigen Sieg konnten unsere B-Juniorinnen am Samstag im Auswärtsspiel beim SV Bedburg-Hau feiern. Die gewonnen drei Punkte führen zum Sprung auf Platz 6.

In Bedburg-Hau sollte nach zwei ärgerlichen Unentschieden in den Vorwochen endlich der Sprung ins gesicherte Mittelfeld der Regionalliga geschafft werden. Auf einem extrem holprigen Rasenplatz gestaltete sich das Unterfangen des DSC allerdings als große Herausforderung. Die Gastgeberinnen aus dem TFZ “Kämpferherzen” wollten ihre vermeintlich letzte Chance, noch einmal Anschluss an das rettende Ufer herzustellen, unbedingt nutzen und begannen forsch. Mit langen Bällen sollte die DSC Defensive überspielt werden, doch das Kopfballspiel der Bielefelderinnen erwies sich an diesem Tag als überaus sicher.
Die Arminia entgegnete der Spielweise mit dem Versuch ihr eigenes Konterspiel aufzuziehen, rannte aber gefühlt in jedem Angriff ins Abseits. In der Folge besann man sich jedoch dann immer mehr auf die Trainingsinhalte und spielte sich sehenswert einige Torchancen heraus. Jasmin Wandert sorgte dann doch noch für die verdiente DSC-Führung.

Was dann in den Minuten nach dem Seitenwechsel passierte, wissen die Armininnen wahrscheinlich nicht einmal selbst. Es lief nichts mehr zusammen, sämtliche Zweikämpfe gingen verloren. So konnte eine Spielerin der Gastegeberinnen ungehindert über die linke Seite eindribbeln und ungehindert flanken. Die starke Leona Baran ließ sich dann auch nicht zweimal bitten und traf zum nicht unverdienten Ausgleich für Bedburg-Hau. Nach dem Gegentreffer fand der DSC dann aber zurück ins Spiel und nach einem schönen Seitenwechsel konnte Lea Bartling ihr Tempo auf den Platz bringen und eiskalt zur erneuten Führung einschieben.

Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Marie Fechner im DSC Tor vereitelte einige gute Distanzschüsse und auf der Gegenseite verpasste es die DSC Offensive den Sack zuzumachen. Am Ende war es dann eine echte Zitterpartie, die die Armininnen aber für sich entscheiden und den Abstand nach unten auf 6 Punkte ausbauen konnten.

“Mit der Spielweise des Gegners und den Bedingungen hatten wir heute so unsere Schwierigkeiten. Aber entgegen aller Widrigkeiten haben wir eine gute Moral und Kampfleistung gezeigt und uns am Ende endlich wieder mit 3 Punkten belohnt!”, kommentierte Trainer Jan Reineke den Auswärtssieg

vom