Ligastart für Arminias Frauen

Am Sonntag ist es endlich soweit. Der lang ersehnte Start in die 2. Frauenbundesliga 2019/20 steht an. Dabei geht es für das Team von Trainer Markus Wuckel nach Mönchengladbach. Gegen den Erstliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach gilt es für die DSC-Elf den ersten Härtetest zu bestehen und gleich ein Ausrufezeichen in der Liga zu setzen.

Die Fohlenelf aus Gladbach wird sich dabei mit ähnlich neuem Gesicht präsentieren, wie der DSC. Nach dem Abstieg aus der 1. Frauenbundesliga in der letzten Saison, hat sich die Mannschaft stark verändert. 14 Abgängen stehen 8 Neuzugänge gegenüber. Darunter auch die ehemalige Bielefelderin und zuletzt für den Herforder SV aktive Vewe Kotjipati. In der Vorbereitung testete die Fohlenelf von Trainer Rene Krienen unter anderem auch gegen Arminias letztjährigen Gegner Borussia Bocholt, musste sich dabei jedoch 4:1 geschlagen geben.

Für DSC-Trainer Markus Wuckel trotzdem kein Grund die Borussia zu unterschätzen. „Vorbereitungsergebnisse zählen für uns nicht. Wir wissen, dass am Sonntag ein schweres Spiel für uns ansteht, immerhin hat Gladbach letztes Jahr noch in der ersten Liga gespielt. Trotzdem werden wir uns am Sonntag nicht verstecken. Die Mädels haben unter der Woche gezeigt, dass sie auf den Start brennen und werden am Sonntag alles abrufen, damit wir was Zählbares mit nach Hause nehmen.“

Stürmerin Sarah Grünheid bestätigt die Worte von Trainer Wuckel: „Es ist geil, dass es endlich wieder losgeht! Wir sind wieder zurück in der Liga, um zu zeigen, dass wir hier einfach hingehören!

Gladbach ist schwer einzuschätzen. Aber das ist mir auch egal. Wir wollen unsere Euphorie mitnehmen, alles auf den Platz hauen, was uns ausmacht und dann mit den 3 Punkten wieder nach Hause!“

 

 

Alles rund ums Spiel 

Spiel-Information

Sonntag, 11.08.2019; 14:00 Uhr | 1. Spieltag 2. Frauenbundesliga

Grenzlandstadion, Jahnplatz 1, 41236 Mönchengladbach

 

Der letzte Vergleich:

19.Spieltag | 2. Frauenbundesliga 2017/18

 Ergebnis: DSC Arminia Bielefeld – VfL Borussia Mönchengladbach 1:2

DSC Arminia Bielefeld: Brandt – Preuß (59. Siemann), Bender, Wos, Mößinger – Schulte, Liedmeier, Jäger, Jakober – Birker, Lange

VfL Borussia Mönchengladbach: Wassenhoven – Koj, Oppedisano, Bogenschütz, Starmanns – Corres, Kufner, Dallmann, Wahlen – Aerts, Simons

Tore: 0:1 Aerts (33.); 1:1 Lange (46.); 1:2 Simons (73.)

 

vom