Knappe Niederlage gegen FC Bayern II

Volles Haus, ein attraktiver Gegner und ein Spiel das Spannung bis zum Ende beinhaltet hat. Mehr konnte sich die Elf von Trainer Markus Wuckel nicht vorstellen für die Premiere in der neuen Heimspielstätte, der EDIMEDIEN-Arena. Nur das Ergebnis wollte dabei nicht mitspielen. Gegen den amtierenden Meister FC Bayern München II mussten sich die Armininnen trotz sehr starker Leistung mit 1:2 geschlagen geben.

Für die 90 Minuten gegen den amtierenden Meister nahm sich die DSC-Elf vor, sich mit voller Leidenschaft zu präsentieren und den Münchnerinnen von Beginn an den Kampf anzusagen. Es wurde von Beginn an ein munteres Spiel, das Chancen auf beiden Seiten beinhaltete. Nach Hereingabe von Sophia Thiemann verpasste Gentiana Fetaj in der Mitte den ersten Treffer der Partie. In Minute 26 hatten dann aber die Münchnerinnen das Glück auf ihrer Seite. Bayerns Woldamnn stocherte den Ball nach einem Klärungsversuch ins Bielefelder Tor. Doch die Armininnen ließen sich nicht beeindrucken und spielten weiter mutig auf. Kurz nach dem Rückstand dann auch fast der Ausgleich. Gentiana Fetaj kam nach Flanke von Sophia Thiemann zum Kopfball. Konnte den Ball aber nur ans Außennetz setzen. Auch Sarah Grünheid per Kopf, Lisa Lösch mit einem Schuss und nochmal Gentiana Fetaj kamen nochmal zu Abschlüssen, konnten aber Münchens Torfrau nicht bezwingen. Somit ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Pause präsentierten sich die Armininnen noch entschlossener den Ausgleich zu erzielen und weiter mutig nach vorne zu spielen und dieser Wille sollte auch gleich belohnt werden. Sophie Krall setzte Sophia Thiemann mit einem Diagonalball schön in Szene, welche den Ball weiter auf Annabel Jäger passt, die zum lange verdienten Ausgleich in die Münchner Maschen traf(52.). Rund zehn Minuten später dann jedoch der erneute Rückstand. Eine abgerutschte Flanke von Woldmann senkte sich über DSC-Torhüterin Vivien Brandt ins Tor. Umso ärgerlicher, da absolut unverdient. Arminia machte daraufhin nochmal Druck und stellte auf Dreierkette um und erarbeitete sich noch einige Chancen, die jedoch nicht mit einem Tor belohnt werden sollte. Ein glücklicher Sieg für die Gäste aus München, welche die letzten Minuten bereits auf Zeit spielen mussten, um den Sieg zu verwalten.

DSC-Trainer Markus Wuckel zeigte sich trotz Niederlage stolze auf seine Mannschaft. „Leider hat uns heute das letzte Quäntchen Glück für was Zählbares gefehlt. Trotzdem hat sich die Mannschaft sehr stark und geschlossen präsentiert und bis zur letzten Sekunde gekämpft. Dass die Münchnerinnen am Ende auf Zeit spielen müssen, zeigt doch schon, wie stark wir uns präsentiert haben. Auch wenn die Niederlage natürlich weh tut, da hier eindeutig mehr drin gewesen wär.“

 

Detail zum Spiel

Ergebnis: DSC Arminia Bielefeld – FC Bayern München II 1:2

DSC Arminia Bielefeld: Brandt – Krall, Hausberger, T. Grünheid, Heitlindemann (78. Lazic) – Ejupi (72. Weber), Jäger, Lösch, Thiemann – Fetaj, Grünheid

FC Bayern München II: Weimar – Kögel, Soerensen Boye (63. Huber), Bernhardt – Donhauser, Pfluger, Weiß, Köster, Woldmann – Corley (87. Herrmann), Wohner (72. Wohner)

Tore: 0:1 Woldmann (26.); 1:1 Jäger (52.); 1:2 Woldmann (63.)

 

Nächstes Spiel:

3. Spieltag | 2. Frauenbundesliga

FC Ingolstadt 04 – DSC Arminia Bielefeld

Sonntag, 25.08.2019 | 11:00 Uhr

AUDI Sportpark – Platz 5 | Am Sportpark 1, 85053 Ingolstadt

vom