U17-Juniorinnen sind neuer Tabellenführer

Die DSC-Juniorinnen konnten durch einen ungefährdeten 3:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß Merl mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die Tabellenführung der Regionalliga West übernehmen. Torjägerin Marina Diermann trifft doppelt.

Das Trainergespann Warmons/Sekulovic stellte vor Beginn der Partie im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg der Vorwoche in Aachen zwei Mal um. Für Neele Tegt begann Marie Bärenwaldt auf der linken Außenbahn, für Haley Jane Flatemersch begann die in der Vorwoche überzeugende Talia Kilic.
Der DSC übernahm gleich zu Beginn die Initiative in der Partie. Nach 4 Minuten näherte sich Marina Diermann mit einem Schuss aus 13 Metern dem Gäste-Gehäuse an. Dabei überzeugten die Blauen vor allem durch ein sicheres Passspiel und cleveren Bällen in die Spitze. In der 11. Spielminute wurde Marina Diermann dann freistehend durch einen tödlichen Pass in die Spitze von Jessica Trüggelmann freigespielt und traf im Stile Gerd Müllers sicher zum 1:0. Kurze Zeit später dann Glück für den DSC. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzen die flinken Spielerinnen des Gastes aus, trafen im Abschluss jedoch nur den Außenpfosten.
In der Folge erspielte sich der DSC weitere, teils 100%ige Torchancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten.
In der 30. Minute erkämpfte sich die flinke Marie Bärenwaldt auf dem linken Flügel den Ball und ging mit Tempo nach vorne. Die Flanke konnte Marina Diermann im Zentrum sauber verarbeiten und ohne Probleme zum 2:0 einnetzen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch zum Pausentee.
In der zweiten Halbzeit ebbte der Zug zum Tor der Gäste dann etwas ab. Arminia unterliefen mehrere kleine Fehler im Abspiel und in der Ballannahme. Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit verlief ohne weitere Torszenen. In der 59. Spielminute war es dann Spielmacherin Kim Beatrix Schneider, die den Ball von Vivienne Kirchner zugespielt bekam, zahlreiche Gegenspielerinnen umkurvte und anschließend freistehend vor der Torhüterin auch diese düpierte und zum 3:0 einschob.
Anschließend verlor der DSC immer weiter an Sicherheit und Merl kam in der 67. Minute zum 3:1 Anschlusstreffer. Einen Eckball hatte DSC-Torhüterin Amelie Norf deutlich unterschätzt und segelte am Ball vorbei. Die in der Mitte freistehende Michelle Scheffler konnte den Ball kurz vor der Torlinie ins Netz befördern. Merl gab nicht auf und hoffte auf weitere Tore. Sie erhöhten in den letzten 10 Minuten den Druck. Aber auch die Umstellung des Gastes auf eine Dreierkette brachte am Ende keine weiteren Tore. Der DSC siegte am Ende insgesamt auch in der Höhe verdient mit 3:1.

“Nach dem Sieg in Aachen in letzter Minute konnten wir uns heute die Punkte vergolden. Den Grundstein dafür haben wir in einer starken ersten Halbzeit gelegt. Nach dem Seitenwechsel haben wir leider etwas den Faden verloren, sodass zum Schluss noch einmal unnötig viel Spannung aufkam”, reflektierte Trainer Patrik Warmons das Spielgeschehen.

In der kommenden Woche steht das Auswärtsspiel beim Bundesligaabsteiger VfL Bochum an. Gespielt wird am Samstag, 05.10.2019 um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Schatten des Vonovia Ruhrstadions.

Es spielten: Norf – Stührenberg, Brune, Reitmeier, Trüggelmann – Barkhausen, Bärenwaldt, Schneider (68. Alfano), Kilic (72. Flatemersch), Richter (61. Tegt) – Diermann (53. Kirchner)

vom