U16: Auch im fünften Spiel verlustpunktfrei

Rückblick: C-Juniorinnen-Kreispokal-Halbfinale

Am vergangenen Mittwoch traten die C-Juniorinnen im Kreispokal-Halbfinale beim BV Werther an. Das gemischte Team, bestehend aus U15 Spielerinnen der U16 und aus einigen U14-Spielerinnen, führte zur Halbzeit bereits mit 9:0. Am Ende hieß es dann 18:0 für den DSC. Damit stehen wir erneut im Kreispokalfinale!

Rückblick: WDFV-Vergleichsturnier in Herford

Am Tag der Deutschen Einheit stand für die U15-Juniorinnen das WDFV-Vergleichsturnier auf dem Plan. Bei bestem Fritz-Walter-Wetter startete der DSC mäßig gegen die Juniorinnen von Bayer 04 Leverkusen. Nach 35 Minuten Spielzeit mussten wir uns mit 1:0 geschlagen geben. Im zweiten Spiel traf das Team von Trainer Nusret Aksu auf den Nachbarn des FSV Gütersloh. Das Spiel endete 1:1. Da Gütersloh im letzten Gruppenspiel gegen Leverkusen mit 2:0 verlor, wurde der DSC Gruppenzweiter und spielte im Spiel um Platz 3 gegen Borussia Mönchengladbach. Der DSC konnte den 1:0 Rückstand kurz vor Ende noch ausgleichen. Im anschließenden Elfmeterschießen verloren wir leider. Somit belegen wir einen guten vierten Platz von sieben Mannschaften.

Die U16-Juniorinnen bleiben auch im fünften Spiel ohne Punktverlust und führen die Tabelle weiter souverän an.

Mit einem glanzlosen 3:1 Heimerfolg über Phönix 95 Höxter bleiben die U16-Juniorinnen des DSC Arminia Bielefeld Tabellenführer der Bezirksliga.

Gleich zu Beginn konnte bereits der zweite Angriff erfolgreich abgeschlossen werden. Kim Lia Graban spielte einen Angriff über die linke Seite ins Zentrum, wo Torjägerin Jennifer Valen goldrichtig stand und zum 1:0 für den Gastgeber traf. Im Anschluss häuften sich Passfehler und Probleme bei der sauberen Ballannahme. Zudem wurden zahlreiche Torchancen fahrlässig liegen gelassen.
In der 29. Minute konnte Leni Wellpott einen Konter, der von Ece Aksu eingeleitet wurde, treffsicher vollenden.
Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich das Bild der ersten Halbzeit. Arminia hatte unzählige Torchancen, die ein ums andere Mal nicht konsequent zu Ende gespielt wurden oder fahrlässig vergeben wurden. Wer vorne die Dinger nicht macht, muss sich dann auch nicht wundern, wenn man sich hinten einen fängt (Ein Euro fürs Phrasenschwein): In der 67. Minute konnte sich Lara Stock über den Flügel durchsetzen. Durch Unstimmigkeiten innerhalb der Abwehr lief sie frei auf DSC-Torhüterin Anna-Maria Reher zu, die beim Abschluss jedoch machtlos war. Somit wurde die Partie nochmal unnötig spannend. Drei Minuten vor Ende konnte Sandy Hladun nach einem Angriff über die rechte Seite und Vorlage von Leni Wellpott den alten Abstand wieder herstellen und auf 3:1 erhöhen. Dann war Schluss.
Arminia gewinnt verdient, aber glanzlos gegen eine gute Mannschaft von Phönix 95 Höxter mit 3:1.

Trainer Nusret Aksu war nach dem Spiel nicht begeistert vom Auftreten seiner Mannschaft: “Wenn man sich so viele gute Torchancen erspielt, muss man deutlich mehr davon nutzen. Die Chancenverwertung war heute eine Katastrophe. Der Grund für die schlechte Leistung ist mir schleierhaft. Das volle Programm der Vorwoche kann nach fast drei Tagen Regeneration nicht mehr so sehr nachwirken. Daran müssen und werden wir arbeiten!”

vom