DSC beweist Moral bei Punktgewinn in München

Im Spieltag Nr. 1 nach der Winterpause ging es für die Elf von Trainer Markus Wuckel nach München. Gegen die Bundesliga Reserve des FC Bayern zeigte die DSC-Elf dabei ordentlich Moral. Nachdem zweimaligem Ausgleich der Gastgeberinnen, sowie der späten Führung der Münchnerinnen am Ende gab sich das Team von Trainer Wuckel nicht geschlagen und sorgte mit dem späten Ausgleich zum 3:3 für einen Punktgewinn in München.

Der DSC wollte das Erarbeitete aus der Wintervorbereitung mitnehmen und mit Spielfreude in die Partie gehen. Dies gelang den Schwarz-Weiß-Blauen in München. Von Beginn an zeigte sich die DSC-Elf griffig und übernahmen das Spielgeschehen. Immer wieder konnte man Akzente nach vorne setzen und verteidigte kompakt, machte den Münchnerinnen das Leben schwer. In Minute 32 dann folgerichtig auch die Führung. Die DSC-Elf störte den Spielaufbau des FCB. DSC Stürmerin Sarah Grünheid zeigte ihr gutes Auge und überwand die Bayerntorfrau aus 20 Metern mit einem Heber. Kurz vor der Pause dann jedoch der Ausgleich für die Münchnerinnen. Nicole Rolser, Leihgabe aus der Bundesliga-Mannschaft, köpfte nach einer Flanke zum 1:1 Halbzeitstand (42.).

Arminia lies sich vom Ausgleich jedoch nicht beeindrucken und zeigte auch nach der Halbzeit, dass an diesem Tag was möglich war. In Minute 67 die erneute Führung und wieder war es Stürmerin Sarah Grünheid, die einen Freistoß direkt verwandelte. Knapp 10 Minuten später der nächste Treffer im Spiel, diesmal wieder von den Münchnerinnen. In einer Phase in der der DSC-Elf der Zugriff etwas fehlte, verwandelte Pfluger einen Foulelfmeter zum 2:2 Ausgleich (77.). In Minute 80 dann der Nackenschlag für die DSC-Elf, als Donhauser zum 3:2 für die Münchnerinnen erhöhte. Doch der DSC lies sich nicht unterkriegen und warf nochmal alles in die Partie, um dieses Spiel nicht zu verlieren. Kurz vor Abpfiff dann der rettende Ausgleich. Erneut Stürmerin Sarah Grünheid traf nach einem schönen Angriff über die rechte Seite nach Hereingabe von Lisa Lösch zum 3:3 Endstand (90.).

DSC-Trainer Markus Wuckel zeigte sich stolz auf die Moral der Mannschaft: „Das war sehr stark und wichtig heute. Nach der Winterpause weiß man nie genau wo man steht, deshalb war es umso wichtiger heute gleich zu punkten. Wie wir uns nach dem späten Rückstand nicht aufgegeben haben zeugt von Moral und diese werden wir im Rest der Saison weiter beweisen.“

 

Detail zum Spiel

Ergebnis: FC Bayern München II – DSC Arminia Bielefeld 3:3

FC Bayern München II: Grohs – Huber; Kappes (90.+3 Ugochukwu); Bernhardt – Donhauser; Brecht (69. Köster); Pfluger; Kögel; Pollak – Rolser; Corley (89. Weber)

DSC Arminia Bielefeld: Brandt – Ejupi; Krall; Hausberger; Heitlindemann – Fetaj (90.+1 Bender); Lösch (90.+3 Weber); Deli (80. Sternad); Jäger; Thiemann – Grünheid

Tore: 0:1 Grünheid (32.); 1:1 Rolser (42.); 1:2 Grünheid (67.); 2:2 Pfluger (77. / FE); 3:2 Donhauser (80.); 3:3 Grünheid (90.)

 

Nächstes Spiel:

16. Spieltag | 2. Frauenbundesliga

DSC Arminia Bielefeld – FC Ingolstadt 04

Sonntag, 01.03.2020 | 11:00 Uhr

EDIMEDIEN-ARENA | Postheide 34, 33659 Bielefeld

vom