TORSPEKTAKEL IN LEIPZIG

Was ein Auftakt! Die DSC-Frauen gewinnen ihr erstes Spiel nach langer Pause mit 5:3 bei RB Leipzig. Dabei wird eine komfortable Führung fast noch verspielt, am Ende behält die Wuckel-Elf aber doch cool die Nerven!

Der DSC fand direkt gut ins Spiel und schaffte es, seinen Plan umzusetzen. Nachdem einige Chancen zu Beginn noch ungenutzt blieben, traf Torjägerin Sarah Grünheid in der 26. Minute zur hochverdienten Führung.  Arminias Mittelfeldspielerin Maja Sternad erhöhte zwei Minuten später gar auf 2:0. Die Elf von Markus Wuckel spielte sich im ersten Abschnitt in einen kleinen Rausch. Per Elfmeter konnte abermals Grünheid kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhen – mit diesem verdienten Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause macht der DSC genau da weiter, wo er aufgehört hatte – beim Toreschießen. Sternad erhöhte mit ihrem zweiten Treffer des Tages auf 4:0. Danach ließ es Arminia zum Unmut von Wuckel etwas ruhiger angehen, weswegen die Leipziger bis zur 83. Minute tatsächlich noch auf 4:3 herankommen konnten – und beinahe wären es sogar vier Gegentore in gut elf Minuten geworden, hätte DSC-Torhüterin Lisa Venrath beim Stand von 4:1 einen Elfmeter der Gastgeberinnen nicht gehalten.

In einer intensiven und umkämpften Schlussphase gab es erneut Elfmeter – dieses Mal aber für die Gäste. Lisa Lösch blieb eiskalt und machte mit dem 5:3 kurz vor Schluss den „Deckel drauf“.

Mit dem 5:3- Erfolg gibt das Team von Trainer Wuckel die Schlusslaterne ab, klettert auf den achten Platz und tankt durch den tollen Erfolg ordentlich Selbstvertrauen.

Am kommenden Sonntag könnten die DSC-Frauen im Heimspiel gegen Borussia Bocholt (28.03., 14 Uhr) sogar die Abstiegsränge verlassen. Nach dem Sieg gegen die Tabellenführerinnen sollte auch im Duell mit den Zweitplatzierten aus Bocholt alles drin sein.

vom