„EIN PUNKT IST ZU WENIG“

Im Auswärtsspiel in Berghofen trennen sich die Armininnen trotz guter Leistung nur Unentschieden von der SpVg Berghofen. Alana O’Neill erzielt nach 28 Minuten das 1:0 für den DSC, den Treffer kann der Gastgeber im zweiten Abschnitt egalisieren.

Im zweiten Spiel innerhalb einer Woche wollten die DSC-Frauen ihre Niederlage gegen Borussia Bocholt (1:3) wieder wettmachen. Arminia fing dementsprechend sehr konzentriert an und schaffte es, sein Spiel gut durchzusetzen.

Nach einem Freistoß von Lisa Lösch aus dem linken Halbfeld verlängerte die Berghofener Verteidigung den Ball vor das Tor, wo Alana O`Neill in der 28. Spielminute genau richtig stand und mit einem tollen Kopfball das 1:0 markierte. Bis zur Pause konnten sich die Schwarz-Weiß-Blauen weitere gute Chance erspielen, blieben jedoch ohne weiteren Treffer.

Nach dem Wiederanpfiff sollte es nur vier Minuten dauern, bis die Gegnerinnen ausgleichen konnten. Erneut sorgte ein Freistoß aus dem linken Halbfeld für Gefahr. Die Flanke erreichte die Berghofenerin Anna Spitthoff, die den Ball per Kopf – vorbei an Lisa Venrath – zum Ausgleich ins Tor bugsierte.

Die restliche zweite Halbzeit blieben die Armininnen weiterhin engagiert im Spiel, verpassten es jedoch, den durchaus möglichen Siegtreffer zu erzielen. „Die Einstellung des Teams hat gestimmt. Am Ende müssen wir das Spiel aber eigentlich gewinnen,“ so DSC-Kaptänin Sandra Hausberger.

Durch die Niederlage ist die Wuckel-Elf auf den letzten Rang gerutscht, kann diesen aber bereits am kommenden Ostersonntag (Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg II, 14 Uhr) wieder verlassen.

vom